Blicke


Starrte ich dich an? Wahrscheinlich.
Wie Männer eben starren
auf Hintern, Hüften und die Brust.
Machte mich das an? Wie peinlich,
würd ich darauf beharren,
ich hätt es nicht getan aus Lust,
der puren, auf dein Fleisch,
dein rankes.

Tugend scheinst du mir und Weibstier
wie Frauen mit Erfahrung
von dem, was Liebe mit sich bringt.
Jugend sehe ich und Neugier
auf bunte Offenbarung,
wie sie nicht nur in Träumen schwingt.
Bleib du nur du, du Gleich-
nis, blankes.

Ringe schmücken deine Augen
wie mich des Alters Falten,
wir wissen beid, worum es geht.
Schwing dich ein, auf dass wir taugen
für uns und ein Verhalten,
das sich um nichts als Freude dreht.
Je mehr du schenkst dich reich,
ich dank es.